Ursprünglich in Asien, New York und London entstanden, finden sich mittlerweile überall auch Food Markets in Berlin. Der Trend ist ungebrochen. Auf den Märkten lassen sich spannende Geschmäcker aus aller Welt entdecken. Ob iberisches Dampfschwein, thailändische Tapioka Dumplings oder vietnamesisches Porridge – die Auswahl ist überwältigend. Aber auch Klassiker wie Allgäuer Käsespätzle oder der gute alte Burger werden von den Betreibern der Food Trucks neu interpretiert. Dabei ist es keineswegs so, dass man Berlins Food Markets nur bei schönem Sommerwetter beuchen kann. Viele der Märkte sind überdacht und bieten das ganze Jahr über feinsten Gaumenschmaus und viel Abwechslung für die Besucher. Diese Food Markets in Berlin könnt ihr auch im Winter besuchen.

Ganz neu in der Stadt gibt es Kantini, den Food Market im Bikini Haus Berlin. Der neue gastronomische Hotspot in der City West bietet Besuchern von Montag bis Samstag gesunde Küche mit einer Mischung aus internationaler Gastronomie wie der authentischen vietnamesischen Küche von Royals & Rice, den hawaiianischen Poke Bowls von Sons of Mana oder den südafrikanischen Süßspeisen von Talking Beans.

Die Betreiber der Markthalle Neun sind die Pioniere der Street-Food-Bewegung in Berlin. Im Frühjahr 2013 starteten sie die Veranstaltungsreihe Street Food Thursday. Seitdem werden jeden Donnerstag zwischen 17 und 22 Uhr Köstlichkeiten aus aller Welt angeboten: von britischen Pies, über thailändische Tapioka Dumplings bis hin zu nigerianischem FuFu oder den Eis-Sandwiches von den „Zwei Dicken Bären“.

Die Arminiusmarkthalle in Moabit ist zwar nicht ganz so hip und groß wie die Markthalle Neun in Kreuzberg, hält aber trotzdem von Montag bis Samstag einige kulinarische Street Food Überraschungen bereit. Highlights sind die westafrikanisch-kreolischen Wraps von „dodo to go“, die maritimen Spezialitäten vom Fischladen mit original Fish & Chips, Thunfischburger oder Jacobsmuschel und das in Berlin gebraute Brewbaker Bier.

Die besten Burger Berlins zusammen mit einer Party gibt es bei dem Street Food Event Burgers & Hip Hop im Prince Charles. Das große Burger-Futtern im Prince Charles ist inzwischen Kult in Berlin und tausende von hungrigen Partymenschen quetschen sich in den Kreuzberger Club, wenn es wieder darum geht, wer den besten Burger der Hauptstadt brutzelt. Denn bei der beliebten Partyreihe hat jeder Gast die Möglichkeit, seine Stimme für den persönlichen Lieblings-Burger abzugeben.

Kein hippes Street Food Event in Berlin, aber leckeres Essen auf die Hand ohne stundenlanges Warten: Der Wochenmarkt am Winterfeldtplatz18 mittwochs und samstags ist ein echter Schlemmermarkt mit vielen Imbissständen. Neben frischem Obst und Gemüse verkaufen einige Imbiss-Stände fertige Gerichte. Besonders beliebt sind etwa die Maultaschen, die entweder mit Fleisch oder vegetarisch mit Spinat-Käse gefüllt sind und mit Kartoffelsalat gereicht werden oder die süßen Strudel der Wiener Strudel-Manufaktur. Weitere Essensstände bieten etwa Pelmenis, Currywurst, Crêpes, orientalische, chinesische und weitere internationale Spezialitäten an.

Antje

Antje

Unsere PR-Managerin Antje ist bei uns für all die schönen Kooperationen und die Kommunikation rund um Top10 Berlin zuständig. Berlin-Kennerin Antje ist immer in der Stadt unterwegs, trifft ihre vielen Freunde und testet leidenschaftlich gern alles Neue. Brauchen Kollegen einen guten Tipp für Geschäftsessen oder Abendplanung, sind sie bei Antje goldrichtig. In ihrer Freizeit ist die passionierte Volleyballerin an den schönsten Beachvolleyball-Spots der Stadt zu finden.


Webseite: www.top10berlin.de