Vom 28. September bis 14. Oktober erstrahlt die Hauptstadt wieder in farbenfrohem Lichterglanz. Mit Berlin Leuchtet und dem Festival of Lights 2018 unter dem Motto „Connecting Cultures“ wird der Herbst eingeläutet und 500 Gebäude überall in Berlin werden allabendlich bunt illuminiert.

Die Illuminationen 2018

2018 werden unter anderem der Friedrichstadt-Palast, der Deutsche Dom, das CityQuartier, das Kranzler Eck, das Elefantentor am Zoologischen Garten, der Funkturm, die Oberbaumbrücke und die Siegessäule farbenfroh in Szene gesetzt. Eine Übersicht aller Illuminationen in der Stadt gibt es hier.

Highlights

Der Pariser Platz ist in jedem Jahr ein beliebter Treffpunkt während des Lichterfestivals. Auf dem Platz versammeln sich die Menschen vor dem Brandenburger Tor und genießen die fantasievolle 3D Mapping Show, die rund um die Welt führt und das Brandenburger Tor täglich farbenfroh erstrahlen lässt. Eine weitere Show „Language of Love“ setzt ein Zeichen für Einheit und Gleichheit.

Die Fassade des Berliner Doms wird in diesem Jahr mit mehreren Motiven unterschiedlicher internationaler Künstler angestrahlt. Am 12. Oktober spielt das Ensemble „Johnson-Meyers-Johnson“ vor dem Berliner Dom und schafft sphärische Klangwelten aus Jazz- und Weltmusik zur Lichtkunst.

Der Breitscheidplatz wird mit meterhohen Leuchtherzen, Lichtsäulen, Leuchtballons und Lichtblüten geschmückt. Hier laden Stände mit Lichtkunst und Gastronomie zum Light-Seeing ein. Von hier aus haben die Besucher einen schönen Blick auf die prachtvolle Illumination des Europa Centers.

Die Bäume auf der alten Potsdamer Straße am Potsdamer Platz werden zum Lichterfest zur „Indian Summer Allee“ und in warme Farben getaucht. Auf dem Pianosee zwischen Staatsbibliothek und Landwehrkanal schwimmen hunderte beleuchtete Papierschiffchen. Der Brunnen vor dem Weinhaus Huth zeigt die Kunst-Installation der Künstlerin Marjorie Chau. Ihre Video-Mapping Installation Aguaviva macht auf Wasser als kostbares Gut aufmerksam.

Das Lichterfestival erkunden

Es gibt viele Möglichkeiten, das Berliner Farbspektakel zu bestaunen und die einzelnen Illuminationen zu erkunden. Gemütlich ist ein Spaziergang entlang der Sehenswürdigkeiten Unter den Linden von der Museumsinsel bis zum Brandenburger Tor. Einige Illuminationen sind nur vom Wasser aus sichtbar. Daher bieten Reedereien wie die Stern und Kreisschiffahrt oder die Reederei Riedel spezielle Lichterfahrten mit dem Schiff an. Natürlich stehen auch Busse und Velo-Taxis bereit, um Berliner und Touristen zu den schönsten Lichtinstallationen zu führen. Wer sich besonders für Fotografien der spektakulär beleuchteten Gebäude interessiert, kann auch an speziellen Fotosafaris zum Lichterfestival teilnehmen.

Aktion „Berlin Leuchtet“

Beim Berlin Leuchtet-Festival kann jeder Berliner „mitleuchten“ und eine Charity-Aktion unterstützen. Berliner können sich 1.000 „BERLIN leuchtet LED-Würfel“ gegen fünf Euro Spende für die „Aktion Augenlicht“ ab dem 28. September an mehreren Vergabestellen abholen und zu Hause in ihr Fenster stellen. Die Teilnehmer lassen den Leuchtwürfel im Lichtfestzeitraum in verschiedenen Farben von 19 bis 24 Uhr im Fenster leuchten. Wer möchte, kann sich in einer GoogleMap eintragen lassen, so dass jeder sehen kann, wo in der Nähe ein Würfel im Fenster leuchtet. Alle Informationen zur „Aktion Augenlicht“ gibt es hier.

Antje

Antje

Unsere PR-Managerin Antje ist bei uns für all die schönen Kooperationen und die Kommunikation rund um Top10 Berlin zuständig. Berlin-Kennerin Antje ist immer in der Stadt unterwegs, trifft ihre vielen Freunde und testet leidenschaftlich gern alles Neue. Brauchen Kollegen einen guten Tipp für Geschäftsessen oder Abendplanung, sind sie bei Antje goldrichtig. In ihrer Freizeit ist die passionierte Volleyballerin an den schönsten Beachvolleyball-Spots der Stadt zu finden.


Webseite: www.top10berlin.de