Neue Top10: Kindertheater in Berlin

Die schönsten Theater für Kinder in Berlin

Komische Oper | Mikropolis | Foto: Wolfgang Silveri

Komische Oper | Mikropolis | Foto: Wolfgang Silveri

Der Phantasie freien Lauf lassen, sich in fremde Welten träumen, wo ginge das besser als auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Puppentheater, Theater von Anfang an, Kinderoper, Theaterworkshops, Theater Basteln, Open Air Kindertheater, zeitgenössische Inszenierungen für Kinder – die Berliner Theaterlandschaft bietet eine Fülle ganz unterschiedlicher Ansätze. Die Top10 Redaktion hat versucht, diese ungeheure Vielfalt exemplarisch abzubilden. Wir stellen in unserer neuen Top10 für Kindertheater in Berlin unterschiedliche Spielstätten vor, die mit Ihrem Engagement besonders beeindrucken.

Das legendäre GRIPS Theater am Hansaplatz | Foto: dpa picture alliance

Das legendäre GRIPS Theater am Hansaplatz | Foto: dpa picture alliance

Das legedäre GRIPS Theater am Hansaplatz im Tiergarten ist mit seinem innovativ-zeitgenössischen Ansitz in der deutschen Kindertheater Landschaft immer noch wichtig. Das Theater an der Parkaue in Lichtenberg wagt sich an klassische Stoffe und beeindruckt darüber hinaus durch sein breit angelegtes Repertoire. Die Komische Oper Berlin hat sich unter der Intendanz von Andreas Homoki zu einem Opernhaus entwickelt, das seine jungen Zuschauer ernstnimmt und für die Oper begeistern will. Die Schaubude im kinderreichen Bezirk Prenzlauer Berg versorgt ihr Publikum mit einem kontinuierlichen Kinderspielplan und macht bei Festivals mit wie der Langen Nacht der Familie. Das ATZE Musiktheater im Wedding macht Familientheater von 5 bis 99 Jahren. Astrid-Lindgren Klassiker wie “Pippi Langstrumpf” sind immer wieder – neben anderen Highlights – auf der Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ zu finden.  Das ATRIUM in Reinickendorf ist mehr als nur ein Kindertheater, sondern gleichzeitig Jugendkunstschule, Literaturwerkstatt und Zentrum für Jugendtheater. Liebevoll gestaltete Puppen wie die winzigen Trolle Lillebi und Lillebo finden kleine Zuschauer ab 4 Jahren im Figurentheater Grashüpfer im schönen Treptower Park. “Theater von Anfang an” bietet das kleine Theater o.N. im Prenzlauer Berg, das sich an kleine und kleinste Kinder richtet. Schöne Kindertheater-Erlebnisse unter freiem Himmel erlebt man in der Freilichtbühne in der Spandauer Zitadelle mit dem Berliner Kindertheater.

Wir wünschen Berliner Familien mit unserer neuen Top 10 für Kindertheater eine tolle Kindertheater Spielzeit!

Stadtleben aktuell: Friedrich der Große – 300. Geburtstag des Preussenkönigs

Friedrich der Große – 300. Geburtstag des Preussenkönigs
Veranstaltungshighlights im Jubiläumsjahr 2012

Reproduktion des Gemäldes "Friedrich auf einen Janustempel weisend" (1763) von Johann Heinrich Christian Franke | Foto: David Ebener dpa/lby

Reproduktion des Gemäldes "Friedrich auf einen Janustempel weisend" (1763) von Johann Heinrich Christian Franke | Foto: David Ebener dpa/lby

Das Jubiläumsjahr 2012 steht in Berlin und Brandenburg ganz im Zeichen von Friedrich dem Großen. Ausstellungen, Konzerte, Gourmet-Menüs, Führungen und sogar eine Radreise beschäftigen sich mit dem Preußenkönig. Die zentrale Ausstellung wird in Potsdam “Friederisko” sein. Sie präsentiert Charakter und Weltsicht Friedrichs im Neuen Palais im Park Sanssouci. Eine Fülle von Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg widmen sich dem Wirken Friedrichs, seiner Risikobereitschaft, seinem Bild in der Öffentlichkeit und vielen anderen Aspekten des Preußenkönigs.

Wir stellen hier unterschiedliche Veranstaltungen kurz vor, die jeweils eine ganz eigene Herangehensweise an Friedrich und sein Wirken gefunden haben.

—————————————————————————–

Einige Veranstaltungen im Überblick

Friedrich – Mythos und Tragödie
Das Musical zum Friedrich-Jubiläum
Wann: 01. bis 30. Juni 2012
Wo: Metropolis Halle Potsdam am Filmpark Babelsberg
Großbeerenstraße | 14482 Potsdam
www.spotlight-musical.de

Jung, rebellisch, leidenschaftlich: das ist Friedrich der Große, wie ihn keiner kennt. Anlässlich seines 300. Geburtstages wird der Mythos um das Leben des Preußenkönigs zum rasanten Bühnenstoff. Am 1. Juni erlebt das Musical „FRIEDRICH – Mythos und Tragödie“ am Originalschauplatz Potsdam seine Welt-Uraufführung und zeigt das aufregende zweite Gesicht einer großen historischen Figur. Das Leben Friedrichs des Großen bietet einen herausragenden Ausgangspunkt für die Musicalbühne. Schwärmerei, Leidenschaft und Rebellion prägen die schillernden Jugendjahre Friedrichs des Großen, bevor er zu Europas erfolgreichstem Herrscher aufsteigt.

Den idealen Schauplatz findet das Musical „FRIEDRICH“ in der Metropolis Halle am Filmpark Babelsberg. Eine 20 Meter breite Bühne bietet Raum für eine spektakuläre Bühneninszenierung – beste Unterhaltung zum Spitzenpreis ist garantiert! Karten sind ab 15,90 Euro unter Tel: 0661 – 25 00 80 90 (Mo – Do 9 -16.30 Uhr und Fr 9-13 Uhr) buchbar. Oder im Internet unter www.eventim.de

Speisen wie Friedrich der Große: 8-Gänge Gourmet-Menü
Wann: 08.09.2012
Wo: Orangerie im Park Sanssouci, An der Orangerie 3-5, 14469 Potsdam
www.brandenburg-unter-dampf.de
Die besten Köche Brandenburgs kreieren anlässlich des 300. Geburtstags von Friedrich II. ein unvergessliches Acht-Gänge-Gourmet-Menü nach historischem Vorbild und servieren dieses im prachtvollen Sanssouci. Angelehnt an überlieferte Rezepte, an Lieblingszutaten und besondere Speisefolgen am Hofe des Preußenkönigs haben Michelin-Stern- und Gault-Millau-ausgezeichneten Spitzenköche ein ganz besonderes Überraschungsmenü komponiert. Als Rahmenprogramm musizieren Kammervirtuosen der Komischen Oper und der Staatskapelle Berlin. Die Plätze sind auf 400 Personen limitiert. Karten sind zum Preis von 199 Euro pro Person buchbar unter reservierung@brandenburg-unter-dampf.de oder telefonisch unter 0331 274 90 33.

Die zentrale Jubiläumsausstellung:
FRIEDERISKO – Friedrich der Große
Wann: 28.04.2012 – 28.10.2012
Wo: Neues Palais und Park Sanssouci, Allee nach Sanssouci 6, 14414 Potsdam
www.friederisiko.de
Die Gestalt Friedrichs und seine historische Leistung ist in der Geschichte unterschiedlich gewertet worden. Die Potsdamer Ausstellungsmacher werfen ein Licht auf die Risikobereitschaft des Preußenkönigs. Denn, so ihr Argument, ohne seine Lust am Risiko wäre Friedrich nicht „der Große“ geworden. „Friederisiko“ heißt deshalb das Leitmotiv für die von der Stiftung Preusßische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg präsentiert zentrale Jubiläumsausstellung. In über 70 – zum Teil erstmals wieder zugänglichen – Räumen des Neuen Palais im Potsdamer Park Sanssouci, so erfährt man aus den Ausstellungsflyern, werden die Person des Königs, sein Denken und Handeln in den Mittelpunkt gerückt.

Büsten vom Preußenkönig Friedrich II. | Foto: dpa picture-alliance

Büsten vom Preußenkönig Friedrich II. | Foto: dpa picture-alliance

Friedrich der Grosse – verehrt, verklärt, verdammt
Wann: 21.03.2012 – 29.07.2012
Wo: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin-Mitte, www.dhm.de/ausstellungen/friedrich-der-grosse
Das Deutsche Historische Museum nimmt den 300. Geburtstag des Preussenkönigs zum Anlass, um einen Blick auf das Bild vom „Alten Fritz“ zu werfen. Denn der Preußenkönig wurde in den mehr als 200 Jahren seit seinem Tod völlig unterschiedlich wahrgenommen: erster Diener des Staates und Philosoph auf dem Thron, Feldherr und Nationalidol oder Kriegstreiber und Menschenverächter. So entsteht ein faszinierender Einblick in die preußisch-deutsche und europäische Erinnerungskultur.

„… den alten Fritz, der im Volke lebt“
Das Bild Friedrichs des Großen bei Adolph Menzel
Wann:23.03.2012-26.06.2012
Wo: Alte Nationalgalerie, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin-Mitte, www.smb.museum

Die Werke Adolph Menzels sind es, die bis heute unsere bildlichen Vorstellungen von Friedrich und seiner Zeit prägen. Die Sammlungen der Nationalgalerie und des Kupferstichkabinetts besitzen ein Großteil der malerischen und graphischen Arbeiten, die der junge Adolph Menzel (1815-1905) mit Begeisterung und großer Detailtreue zum Leben Friedrichs des Großen geschaffen hat. Dazu gehören neben Bildern hunderte Studien, Probedrucke und Holzstöcke zu den großen Illustrationsfolgen des Künstlers. Vorangestellt ist der Ausstellung ein Kapitel, das sich den Darstellungen Friedrichs des Großen durch Künstler
widmet, die ihm noch persönlich begegnet sind: Antoine Pesne und insbesondere Daniel Nikolaus Chodowiecki – Bilder, die bereits der Mythenbildung um den Preußenkönig dienten.

300 Flöten für Friedrich – Großes Flötenkonzert im Schlosspark Rheinsberg
Wann: Pfingstsonntag, den 27.05.2012
Wo: Schlosspark Reinsberg, Schlossanlage, 16831 Rheinsberg
Friedrich selbst war musikalisch und spielte Flöte. Am 27.05.2012, dem Pfingstsonntag, wird die Musikakademie Rheinsberg unter dem Motto „300 Flöten für Friedrich“, dem Flöte spielenden König gratulieren. Dieses einmalige Flötenprojekt wird sich aus 300 Solo-Flötisten, Profis, Studenten, Laien und Flötenensembles zusammensetzen. Im gesamten Park des Rheinsberger Schlosses wird die Flötenmusik dieser 300 Flöten erschallen. Die 300 Flötisten gruppieren sich zu kammermusikalischen Ensembles zusammen und spielen Flötenliteratur aus der Friedrich-Zeit u.a. im Heckentheater, im Pavillon, auf den Freitreppen des Schlosses, an der Grotte, vor dem historischen Kavalierhaus, im Akademiehof und am Marstall. Ein Höhepunkt wird sicherlich das große Flötenspalier mit 300 Flöten: Vom Gartenportal zum Schloss und vom Heckentheater zum Pavillon bilden 300 Flötisten ein Klangspalier durch das der Besucher von einem Flötisten zum anderen wandelt.
Berliner Frühlingsklassik 2012 – Jubiläumskonzert 300 Jahre Friedrich der Große
Wann: 13.April 2012

Wo: Friedenskirche im Park Sanssouci, Am Grünen Gitter 3, 14469 Potsdam,19:30 Uhr
Wann: 14. April 2012, 19:30 Uhr
Wo: Französischer Dom am Gendarmenmarkt, Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte
www.berliner-schlosskonzerte.de

Die Perlen der Klassik 2012 präsentieren gleich zwei  klassische Konzerte in historischem Ambiente zum Jubiläumsjahr des Preußenkönigs.
Auf dem Programm in der Friedenskirche in Potsdam steht „Friedrich der Große und Mozart“ vom Mozartensemble Berlin mit folgenden Werken.
Friedrich II, König von Preußen: Sinfonie Nr. 2 G-Dur
Friedrich II, König von Preußen: Flötenkonzert Nr. 2 G-Dur
Georg Philipp Telemann: Bratschenkonzert G-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart / Jean Baptiste Cimador: Sinfonie C-Dur KV 551 „Jupitersinfonie“
„Septettfassung“

“Friederisiko” auf dem Havel-Radweg erleben!

Havel-Radweg | Foto: die Landpartie

Havel-Radweg | Foto: die Landpartie

Als organisiertes Landpartie-Flussradeln mit Historie

„Friederisiko“ lautet das Leitmotiv der großen Ausstellung anlässlich des 300. Geburtstages von Friedrich dem Großen. Zwölf Themenkomplexe rund um den König und seine Zeit entfalten sich in 70 teilweise erstmals zugänglichen, aufwendig restaurierten Kabinetten und Sälen des Neuen Palais und Schloss Sanssouci. Wer sich mit Friedrich beschäftigen und gleichzeitig sportlich aktiv sein will, kann eine ungewöhnliche Entdeckungsreise mit dem Fahrrad erleben: Denn die preußischen Spuren lassen sich aktiv auf dem Havel-Radweg entdecken. Der Radreiseveranstalter „Die Landpartie“ führt dabei seine Gäste von Rheinsberg über Potsdam ins Havelland. Die Tour ist für fünf oder sieben Tage inklusive Landpartie buchbar. Das Erlebnispaket „Friederisiko“ ist für einen Aufpreis ab 65 Euro pro Person zu haben. Weitere Informationen unter: www.dielandpartie.de/havelradweg.html

Eine Übersicht über die Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr nach Monaten geordnet finden Sie hier:

friedrich300.eu/veranstaltungskalender-tmb