Lichterglanz in Deutschlands Hauptstadt

Langsam wird es Herbst in der Hauptstadt. Die Anzeichen dafür sind buntes Laub, kühlere Luft und natürlich auch das Festival of Lights. Das jährlich stattfindende und über die Stadtgrenzen hinaus beliebte Eventhighlight ist eines der größten Illuminationsfestivals der Welt. Es verzaubert mit seiner glitzernden Farbenpracht und taucht die schönsten Berliner Wahrzeichen in der früher einsetzenden Dunkelheit im Herbst in ein gigantisches Lichtermeer.

Jeden Abend sehen die Besucher beim Festival of Lights vom 7. bis 16. Oktober spektakuläre Illuminationen. Rund um den Alexanderplatz mit dem Fernsehturm, Unter den Linden, den Berliner Dom, das Brandenburger Tor und den Potsdamer Platz werden die Gebäude der Berliner Innenstadt kunstvoll angestrahlt. Schirmherr des 12. Festival of Lights 2016 ist der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.

FESTIVAL OF LIGHTS Award – Art & Nature Projektionen am Berliner Fernsehturm

Zum zweiten Mal wird 2016 auch der FESTIVAL OF LIGHTS Award vergeben. Internationale Künstler treten mit ihren kreativen und innovativen Videomappings, die die Architektur der Gebäude aktiv einbeziehen und modernster Technik gegeneinander an. Die atemberaubenden Videomappings auf den historischen Gebäuden Berlins faszinieren die Besucher und Fans des Festivals.

Nach dem Brandenburger Tor im letzten Jahr, wird in diesem Jahr der Berliner Fernsehturm spektakulär angestrahlt. Einer Jury hat die besten Videomappings rund um das Thema Art & Nature ausgewählt, die nun vom 7. bis 16. Oktober 2016 jede Nacht von 19 bis 24 Uhr in einer 20-minütigen Show am Berliner Fernsehturm zu sehen sein werden. Die Festival-Besucher können für die 3 besten Videomappings voten und den Sieger 2016 wählen.

Festival of Lights – Programm

Zahlreiche Events begleiten das Festival of Lights in diesem Jahr. Am 13. Oktober treten die Talente von The Voice of Germany vor den illuminierten Gebäuden auf und umrahmen Projektionen musikalisch. Beim ZEITFELD werden Besucher selbst Teil des Kunstwerks. Mit einem Kamerafeld aus 16 Kameras werden Besucher fotografiert und in 3D-Skulpturen aus Licht dargestellt. Im Nikolaiviertel und im Märkischen Viertel untermalt ein Light-Piano die Umgebung mit sanften Klängen und stimmungsvollem Licht. Mit einer musikalischen Teslaspuleninstallation faszinieren DJ Chris Bekker und smart mit einem einzigartigen Show-Erlebnis auf dem Studio Gelände von Berlin Union-Film.

Eine Übersicht aller Events rund um das Festival of Lights 2016 gibt es hier.

Festival of Lights Touren

Auch 2016 werden zum Festival of Lights wieder viele Touren angeboten, bei denen man die Illuminationen der Stadt entspannt vom Bus, Fahrrad oder Schiff aus erleben kann.

Bei der Lightfoto-Safari machen Teilnehmer bei einer 4-stündigen Busfahrt an mehreren Punkten Fotostopps – unter anderem am Brandenburger Tor.

Die Reederei Riedel bietet verschiedene Touren an, bei denen Teilnehmer die kunstvoll beleuchteten Bauten und Sehenswürdigkeiten an der Spree und in der Berliner Innenstadt vom Wasser aus erleben können, auch als Kombi-Tour mit Bus und Schiff.

Sogar von der Ledercouch in einer Stretchlimousine aus können Besucher das Festival of Lights genießen, werden von einem Spektakel zum nächsten chauffiert und schlürfen dabei kühlen Sekt.

Ganz romantisch kann man das Festival of Lights in einer Kutsche genießen. Dort fährt man entlang der schönsten Illuminationen und Highlights mit Fotostopps an den am schönsten angestrahlten Gebäuden. Der Kutscher erzählt Anekdoten und gibt Erklärungen. Besonderer Clou: Auch die Kutsche selbst ist erleuchtet!

Sogar sportlich kann man das Festival of Lights erleben. Die Tour führt im Jogging-Tempo entlang der illuminierten Gebäude der Innenstadt.

Alle Touren zum Festival of Lights in diesem Jahr gibt es hier.