Sie stehen für hippe Startups, coole Designs und eine lebhafte, kreative Community. Co-Working Spaces sind die Bürogemeinschaften unserer Zeit. Aber nicht nur Startups verwirklichen sich und wachsen in ihnen zu erfolgreichen Unternehmen. Auch Freelancer, Journalisten, Geschäftsreisende und vor allem Studenten sind immer wieder auf der Suche nach einem mobilen Arbeitsplatz außerhalb der eigenen vier Wände. Eine schnelle WLAN-Verbindung ist das A&O, doch während die Einen sich schon mit Internet und einer Steckdose für ihren Laptop zufrieden geben, sind Andere auf der Suche nach flexiblen Büros mit allen Vorteilen und dem technischen Support eines ganzen Netzwerks. Denn Co-Working bedeutet nicht nur Arbeit, auch der Spirit in den Büros ist einzigartig und hervorragend zum Networken. Wir haben die 10 besten Co-Working Spaces in Berlin recherchiert und dabei einen bunten Mix für sämtliche Bedürfnisse zusammengestellt.

WeWork im Sony Center
Der WeWork Co-Working Space überzeugt nicht nur mit seiner exklusiven Ausstattung und der Lage direkt im Sony Center am Potsdamer Platz mit Blick über den Tiergarten, WeWork zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es ein globales Netzwerk ist. Mit über 160 Standorten weltweit haben Mitglieder die Möglichkeit überall auf der Welt ihr flexibles Büro zu nutzen und sich zu vernetzen.

Factory Berlin
Die Factory Berlin in Mitte ist kein klassischer Co-Working Space, denn die Factory versteht sich als Deutschlands erster Business-Club für Startups und ist vor allem ein Ort des Austauschs. Namenhafte Startups wie Uber und SoundCloud gehören zur einzigartigen Community, die durch zahlreiche innovative Events in der Factory gefördert wird.

Fab Lab Berlin
Das Fab Lab in der Prenzlauer Allee ist ein Co-Working Space mit Zugang zu diversen High-Tech Werkzeugen wie zum Beispiel 3D Drucker, Lasercutter, Fräsen und Mikrocontroller. Die offene Entwicklungswerkstatt bietet einen Platz zum Arbeiten für Architekten, Studenten, Hobbyisten wie Ingenieure und Designer.

Be’kech
In der Weddinger Exerzierstraße findet man das Be’kech – Berlins erstes Anti-Café. Anti-Café bedeutet, dass man hier für nichts anderes als seine Aufenthaltszeit zahlt. Für nur 5 Cent die Minute kann man hier kostenlos arbeiten, Menschen treffen und feiern. Im Vordergrund steht nicht der finanzielle Aspekt, sondern die Mission einen sozialen Treffpunkt für Künstler, Freelancer und Entrepreneure zu schaffen, die sich in dem gemütlichen Lokal wie im eigenen Wohnzimmer fühlen sollen.

Easy Busy
Direkt gegenüber des Mauerparks findet man den kinder- und familienfreundlichen Co-Working Space Easy Busy. Während die Eltern ihrer Arbeit nachgehen, können Kinder von 2 Monaten bis 6 Jahren hier täglich von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr für nur 10,00 Euro die Stunde betreut werden.

Welche Locations es noch in unsere Top10 Berlin Liste mit den besten Co-Working Spaces der Hauptstadt erfahren habt, erfahrt ihr hier…»

Ilka

Ilka

Unsere Redakteurin Ilka ist ständig für euch in der Stadt unterwegs, um neue Locations für Top10 Berlin zu testen. Dabei sieht man die selbsternannte Hashtag-Queen selten ohne Handy in der Hand, um euch mit den neusten Bildern unserer Trips und Ausflüge auf Instagram und Co. zu versorgen. Privat findet ihr Ilka auf den Partys dieser Stadt, im Pilates- und Yoga-Studio oder überall, wo es etwas zu essen gibt.


Webseite: www.top10berlin.de